Simplease-Logo

Im Simplease-Blog schreiben wir über Design, Web-Entwicklung und unser Leben als Selbstständige.

Kindle Touch und das WLAN

von Mathias Placho am 25. April 2012

3 Kommentare zuletzt von Stephan

Kindle Touch und das WLAN

Gestern war es endlich soweit und mein lang ersehnter Kindle Touch wurde geliefert. Zum Gerät kann ich derzeit noch nicht viel sagen, außer dass er im Vergleich zu meinem vorigen Kindle 3 (mittlerweile Kindle Keyboard) ziemlich klein, leicht und interessant zu bedienen ist und sich alles deutlich schneller anfühlt.

Das zuvor erstellte Backup war per USB-Kabel schnell auf den Neuen übertragen. Doch das Öffnen eines gekauften Artikels führte zu einer interessanten Meldung

Dieser Inhalt kann nicht geöffnet werden, da er für einen anderen Benutzer lizenziert ist. Löschen Sie den Inhalt und laden Sie ihn aus dem Archiv herunter oder erwerben Sie eine Kopie im Kindle-Shop.

Da der Kindle bereits mit meinem Amazon Account verknüpft war, habe ich also schnell alle Bücher gelöscht um sie danach wieder aus dem Archiv zu laden. Sollte eigentlich in zehn Minuten erledigt sein, dachte ich mir …

Um auf das Archiv zugreifen zu können, braucht man eine Internetverbindung. Diese bekommt der Kindle 3 über meinen Netgear DGND3700 WLAN-Router, also sollte auch der Touch keinerlei Probleme mit der Verbindung haben.

FALSCH!

Er hatte Probleme, sogar große Probleme. Bei jedem einzelnen der gefühlten 57352 Versuche (ok, ich gebe zu, es waren nicht ganz so viele) spuckte Amazons neuester eBook-Reader eine neue Fehlermeldung aus. Meistens wurde mein vollkommen richtig eingetragenes Passwort als falsch bezeichnet.

Also begann ich mit meinem knapp dreistündigem WLAN-Experiment. Hier ein kleiner Auszug meiner erfolglosen Versuche:

Unser neues Buch: Wir erklären dir in klarer und verständlicher Weise, wie UX (User Experience) in der Praxis wirklich funktioniert » Probekapitel lesen

  • WLAN Passwort ändern
  • WLAN SSID (Namen) ändern
  • 5GHz Netz de- und wieder aktivieren
  • Kindle aus- und wieder einschalten
  • WLAN Modus von 802.11a auf b auf g auf n und wieder zurück auf a stellen
  • WLAN Verschlüsselung von WPA2 auf WPA auf WEP auf keine und wieder zurück auf WPA2 stellen
  • verzweifeln, kurz darüber nachdenken ob der Kindle überhaupt eine Internetverbindung braucht
  • WLAN Kanal von automatisch auf 1 auf 2 auf 3 usw. stellen
  • WLAN Passwort erneut ändern
  • WLAN SSID von unsichtbar auf sichtbar ändern
  • Kindle komplett zurücksetzen und erneut einrichten
  • WLAN-Router zurücksetzen und erneut einrichten
  • WLAN-Router vom Stromnetz trennen und wieder anschließen
  • den Tränen nahe sein
  • MAC-Adressen-Zugriffskontrolle de- und wieder aktivieren
  • Kindle IP-Einstellungen von DHCP auf statisch und wieder zurück auf DHCP stellen

Die Punkte lesen sich jetzt schnell und ohne große Anstrengung. In der Praxis jedoch führt jede einzelne Änderung zu einer nervenaufreibende Wartezeit weil z.B. der Router neu gestartet werden muss oder der Kindle erneut versucht eine Verbindung aufzubauen.

Lange Rede, kurzer Sinn

Es war eine grauenhafte Warterei und ich war mehrmals davor das Ganze abzubrechen und einfach mit einem Kindle ohne WLAN (zumindest zuhause) zu leben. Doch dann führte ich durch Zufall die letzte, meiner Meinung nach vollkommen sinnlose Änderung durch und siehe da: innerhalb von zwei Sekunden hatte der Touch eine Internetverbindung und ich konnte endlich die gewünschten Bücher aus dem Archiv laden.

Die Lösung

Die Lösung: WMM (Wi-Fi multimedia)

Mein WLAN-Router verfügt über eine gut versteckte Funktion mit dem Namen „WMM (Wi-Fi multimedia)“. Laut Wikipedia kann durch WMM

das Streaming von Multimedia-Inhalten (z. B. IPTV oder DVB-IP) oder die Nutzung von Voice over IP (z. B. für WLAN-Telefonie) optimiert werden.

Wenn ich das richtig verstehe, handelt es sich dabei um Anwendungen die für den Kindle absolut irrelevant sind und mit der eigentlichen WLAN-Funktionalität nichts zu tun haben. Trotzdem muss ich diese Funktion aktivieren, will ich meinen Kindle mit dem Internet verbinden.

Hattet ihr schon mal ähnliche Probleme mit eurem Kindle oder Router?

Remote Usability Tests - einfach gemacht.
Vorheriger Artikel: PHP Autoloading: Klassen automatisch einbinden
Nächster Artikel: Wir können selbst entscheiden

Bisher 3 Kommentare

  1. Simon11. Mai 2012

    Ich benutze zur Zeit auch noch den Kindle Keyboard und so lange er seinen Dienst nicht aufgibt wird er auch behalten. Die Probleme mit der Internetverbindung hatte ich noch nie, dass man aber seine Bibliothek nicht einfach vom Computer auf den Kindle übertragen kann, weiß ich mittlerweile auch, denn dann kann man nur noch die Bücher lesen, auf denen sich kein DRM befindet.

  2. Oliver19. August 2012

    Danke, der Tip wars, hat mir sehr geholfen. Das war auch bei meinem Linksys WRT160N die Hilfe !

  3. Stephan1. November 2012

    Ich hatte auch massive Probleme meinen Kindle Touch ins WLAN zu bekommen. WMM an/aus hat nichts gebracht. Nach 2 Stunden hin und her und Fehleranalyse und Haareraufen wurde dann klar, dass sich das Gerät zwar prinzipiell mit den WLAN verbindet, aber mit dem DNS Server meines Teledat 830 Routers nicht klar kam, auch nicht nach einem Firmware Update des Routers und des Kindle Touchs. Ich habe dann den Google DNS Server 8.8.8.8 in Kindle Touch fest eigetragen, und schon ging es! 3 Minuten länger Fummelei und ich hätte das Gerät an Amazon zurückgeschickt.

    Wenn es geholfen hat, eine Bitcoin (bitcoin.org/about.html) Spende ist immer willkommen:

    1FPGaPwUQCY8tkcz3SZYanZ8kf2TLJsUDD

    snimpy

Du hast eine Meinung dazu? Wir freuen uns :)

Nach Kategorie filtern

Produkte von Simplease

Userbrain - Usability Testing

User-Tests einfach und am laufenden Band.
Mehr erfahren

Neue Artikel per E-Mail

Facebook Link Twitter Link