Simplease-Logo

Im Simplease-Blog schreiben wir über Design, Web-Entwicklung und unser Leben als Selbstständige.

4 Bücher, die mich stark beeinflusst haben

von Stefan Rössler am 7. Februar 2012

5 Kommentare zuletzt von Rede schreiben lassen

Philipp hat in einem Kommentar, den Vorschlag gemacht, dass wir vielleicht eine Literaturempfehlung geben. Ich mochte die Idee sofort, weil ich denke, dass Bücher einen starken Einfluss auf unser Leben haben und die einzigartige Möglichkeit bieten, die Gedankenwelt einiger der schlausten Menschen der Welt kennenzulernen. Für diesen Artikel habe ich deshalb 4 Bücher ausgesucht, die einen besonders großen Einfluss auf mich hatten und haben.

Miteinander reden von Friedemann Schulz von Thun

Das Standardwerk zum Thema Kommunikationspsychologie. Manche haben davon bereits während ihrer Schulzeit gehört und können sich an die 4 Ebenen einer Nachricht genauso erinnern, wie an die unterschiedlichen Persönlichkeits- bzw. Kommunikationsstile und das innere Team. Der deutsche Kommunikationspsychologe Friedemann Schulz von Thun zeigt in seinem dreibändigen Werk, was Psychologen über menschliche Kommunikation wissen und macht es sich zur Aufgabe, dieses Wissen einfach und anschaulich zu erklären.

Mir haben die Bücher sehr dabei geholfen, mich selbst besser zu verstehen. Vor allem Band 2, in dem die verschiedenen Persönlichkeitsstile vorgestellt werden, hat mich immer wieder zurück in meine Kindheit geführt und viele Dinge verständlich gemacht und mir gezeigt, wie sehr die eigene Wahrnehmung von der Kommunikation mit anderen Menschen abhängig ist und beeinflusst wird, dass ich mir gar nicht mehr vorstellen kann, ohne das Wissen aus Miteinander Reden durch das Leben zu gehen.

The Seven Habits of Highly Effective People von Stephen R. Covey

Seven Habits ist eines der meistverkauften Bücher aller Zeiten und gehört zu den wichtigsten Management- bzw. Business-Büchern überhaupt. Stephen Covey beschreibt darin ein Konzept, um Beruf- und Privatleben in Einklang miteinander zu bringen und die eigene Effektivität zu steigern und ein glückliches Leben zu führen. Zentraler Bestandteil des Buches ist der Vollzug eines Paradigmenwechsels, wie Covey es nennt, was so viel bedeutet, wie die Art und Weise zu ändern, wie wir die Welt sehen und interpretieren.

Für mich ist Seven Habits eine der größten Quellen der Inspiration und mit der Zeit so etwas wie ein Leitfaden für mein Leben geworden. Wenn mich jemand fragen würde, welches Buch ich empfehle, wenn man in seinem ganzen Leben nur ein einziges Buch lesen könnte, würde ich ohne lange nachzudenken Seven Habits von Stephen Covey nennen – viel mehr kann ich dazu gar nicht sagen, ohne dass es allzu sehr nach Werbung klingt.

Rework von Jason Fried und David Heinemeier Hansson

Jason und David sind die Geschäftsführer von 37signals, einem Softwareunternehmen aus Chicago. In ihrem zweiten Buch Rework beschreiben sie die Philosophie hinter ihrem Unternehmen und zeigen, dass weniger wirklich besser ist. Das Besondere an diesem Business-Buch ist die einfache und klare Sprache, welche komplett ohne Fachjargon auskommt und natürlich die, auf den ersten Blick völlig widersinnigen und unlogischen Empfehlungen um ein eigenes Unternehmen aufzubauen.

Bevor ich Rework gelesen habe, kannte ich bereits das erste Buch von Jason und David, Getting Real und hatte bereits eine zeitlang den Blog von 37signals verfolgt. Deshalb war der Inhalt des Buches nicht wirklich neu für mich – die Art und Weise, wie die beiden ihr Wissen zusammengefasst und in Buchform präsentiert haben, ist aber so kompakt und auf den Punkt, dass sich der Kauf auf jeden Fall gelohnt hat. Das Besondere an Rework ist, dass es einem den Mut gibt, selbst etwas zu machen und nicht ängstlich rumzusitzen und zu hoffen, dass alles gut wird.

Linchpin: Are you indispensable? von Seth Godin

Seth Godin beschreibt in Linchpin die Zukunft der Arbeit – und eigentlich der Welt, wie Tony Hsieh von Zappos dazu anmerkt. Die Prämisse des Buches lautet, dass es in unserer heutigen (Arbeits-)Welt nicht mehr genügt, nur noch auf Anweisungen zu warten und brav sein Arbeit zu erledigen. Um ein wirklich erfolgreiches und glückliches Leben führen zu können, muss man „unersetzlich“ werden und sein Leben selbst in die Hand nehmen.

Wer bereits einige Artikel unseres Blogs gelesen hat, wird feststellen, dass ich stark von den Ideen aus Linchpin inspiriert wurde und eine sehr ähnliche Meinung wie Seth vertrete. Ich habe das Buch gerade zum richtigen Zeitpunkt gelesen und es hat mir dabei geholfen, meinen inneren Widerstand zu besiegen und etwas zu tun. Für mich ist Linchpin eine perfekte Fortsetzung für Seven Habits und Rework. Ein Buch, das Mut macht, in einer Zeit, in der Nichts wichtiger sein könnte.

Remote Usability Tests - einfach gemacht.
Vorheriger Artikel: 6 Ideen um die eigene Produktivität zu steigern
Nächster Artikel: Szenarios: Drehbücher für Designer + Praxisbeispiel

Bisher 5 Kommentare

  1. Philipp Rudler7. Februar 2012

    Vielen Dank für den Credit, wäre nicht notwendig gewesen. Und vielen Dank für die Empfehlungen.

    Nur Rework hab ich bis jetzt selbst gelesen.

    Im ersten Augenblick fand ich fast schade, dass sich unter dem Titel „…Bücher die mich stark beeinflusst haben“ kein einziger Roman befindet :-)

  2. Bianca K7. Februar 2012

    Danke für die Buch-Tipps!

    Da wirds heute wohl noch eine Amazon-Bestellung geben.

  3. Tom7. Februar 2012

    danke stefan!

  4. Stefan12. Februar 2012

    Stimmt, Philipp! Irgendwie komisch, dass ich nur Sachbücher aufgezählt habe :)

    Hab mal drüber nachgedacht und bin drauf gekommen, dass ich seit einigen Jahren (seit Simplease) fast ausschließlich Sachbücher lese und ganz selten einmal einen Roman und wenn, dann Klassiker, wie der Zauberer von Oz oder andere Bücher, von denen ich mir einbilde, dass man sie einmal gelesen haben sollte.

    Vor dieser Zeit habe ich aber jede Menge Romane gelesen und bin auf 3 gekommen, die mich tatsächlich sehr stark beeinflusst haben:

    1. 1984 von George Orwell
    2. Schöne neue Welt von Aldous Huxley
    3. Fahrenheit 451 von Ray Bradbury

    Das war ca. die Zeit von 16 bis 21, 22 … kommt mir vor, als wäre es eine Ewigkeit her. Deshalb habe ich wohl gar nicht mehr daran gedacht. Danke für die Erinnerung :)

  5. Rede schreiben lassen10. Dezember 2015

    Liest doch nur jeder Aus dem Buch sich heraus, und ist er gewaltig, so liest er In das Buch sich hinein, amalgamiert sich das Fremde.

    Johann Wolfgang von Goethe

Du hast eine Meinung dazu? Wir freuen uns :)

Nach Kategorie filtern

Produkte von Simplease

Userbrain - Usability Testing

User-Tests einfach und am laufenden Band.
Mehr erfahren

Neue Artikel per E-Mail

Facebook Link Twitter Link