Simplease-Logo

Im Simplease-Blog schreiben wir über Design, Web-Entwicklung und unser Leben als Selbstständige.

Google kennt den Unterschied zwischen Designer und Künstler

von Stefan Rössler am 26. Januar 2012

Wenn man das Aussehen von Google Chrome ändern will, kann man zwischen „Designs“ von Google und von Künstlern wählen. Das ist aus zwei Gründen interessant:

  1. Der Menüpunkt heißt „Design“, weil die meisten Leute glauben, Design wäre dasselbe wie Aussehen und deshalb nach dem Wort „Design“ suchen werden, wenn sie das Aussehen ihres Browsers ändern möchten.
  2. Die zweite Auswahl heißt „Von Künstlern“, weil die Designer bei Google wissen, dass das anmalen eines User Interfaces nichts mit Design zu tun hat und eher als Kunst bezeichnet werden sollte.

Das erinnert mich an diese Taschentuchboxen:

Viele Leute glauben, dass die Blümchen auf dieser Box etwas mit Design zu tun hätten. Manche würden die Arbeit des Designers sogar darauf reduzieren, diese Blümchen zu zeichnen. Schade, vor allem wenn man bedenkt, dass das eigentliche Design die Box selbst ist und die Blümchen nur aufgedruckt werden, damit wir im Geschäft ein paar Cent mehr dafür bezahlen.

Schön zu sehen, dass Google Wert auf die Details legt und einen Unterschied zwischen Designer und Künstler macht. Vielleicht wird dieser Unterschied irgendwann auch der breiten Öffentlichkeit klar und die Leute hören auf zu glauben, dass Designer nichts anderes tun, als Dinge schöner zu machen.

Remote Usability Tests - einfach gemacht.
Vorheriger Artikel: Wie man Text im Web auf ein Grundlinienraster setzt
Nächster Artikel: Mit dem Rauchen aufhören und andere schlechte Gewohnheiten loswerden

Du hast eine Meinung dazu? Wir freuen uns :)

Nach Kategorie filtern

Produkte von Simplease

Userbrain - Usability Testing

User-Tests einfach und am laufenden Band.
Mehr erfahren

Neue Artikel per E-Mail

Facebook Link Twitter Link