Simplease-Logo

Im Simplease-Blog schreiben wir über Design, Web-Entwicklung und unser Leben als Selbstständige.

Warum user-zentriertes Design kein Bonus ist

von Stefan Rössler am 20. März 2011

Wir erzählen bei Vorträgen und in Gesprächen mit unseren Kunden oft von user-zentriertem Design. Dieser Artikel ist für jeden, der wissen will was wir damit meinen, und warum uns das so wichtig ist.

Was ist user-zentriertes Design?

Was ist eigentlich ein User?

Seit dem 15. Jahrhundert bezeichnet der Begriff User einen drogenabhängigen Menschen. User ist also in erster Linie ein anderes Wort für Junkie. Weil es in diesem Artikel aber nicht um Designer-Drogen geht, sondern um user-zentriertes Design, lautet der erste Schritt, User aus unserem aktiven Wortschatz zu streichen. In Zukunft sagen wir einfach Menschen oder Leute.

Und was genau ist Design?

„Design is how it works“, hat Steve Jobs einmal gesagt. Viele Leute denken bei Design aber eher daran, wie etwas aussieht. Manche sind von dieser Vorstellung so überzeugt, dass sie Design oft mit Dekoration verwechseln. Dann passiert es, dass man in Besprechungen eine halbe Stunde lang über die Hintergrundfarbe einer Website diskutiert, und nicht darüber spricht, welchen Zweck die Seite eigentlich erfüllen soll.

Unser neues Buch: Wir erklären dir in klarer und verständlicher Weise, wie UX (User Experience) in der Praxis wirklich funktioniert » Probekapitel lesen

„Good designers decorate, great designers communicate“ Nine skills that separate good and great designers

Es ist unser Ziel, den Zweck einer Website so zu kommunizieren, dass die Leute, die die Seite benutzen, diesen Zweck verstehen können. Dieses Vorhaben nennen wir Design. Wir verwenden den Großteil unserer Zeit für diese Tätigkeit, weil wir der Meinung sind, dass Design nichts anderes ist als Kommunikation.

Ist der User jetzt schon zentriert?

Ja. Deshalb verstehe ich auch nicht, warum das Ganze user-zentriertes Design genannt wird. Design ohne User, oder besser gesagt ohne Menschen, ist ja kein Design. Welchen Zweck erfüllt eine Website schon, wenn sie kein einziger Mensch benutzt? Aus diesem Grund sprechen wir intern auch lieber von Design oder Gestaltung, und lassen den zentrierten User meistens weg.

Und warum ist user-zentriertes Design jetzt kein Bonus?

Ganz einfach. Damit wir den Zweck einer Website erfolgreich kommunizieren können (=Design), müssen wir die Leute verstehen, die die Seite benutzen (=User). Damit uns das gelingt, müssen wir diese Leute in den Mittelpunkt unserer Arbeit stellen (=zentrieren).  Alles andere wäre zwecklos und somit nur Dekoration und kein Design.

Was wir genau machen, um die Menschen in den Mittelpunkt unserer Arbeit zu stellen, werde ich in einem kommenden Artikel erklären. Jeder der darüber informiert werden möchte, kann unseren RSS-Feed abonnieren.

Remote Usability Tests - einfach gemacht.
Vorheriger Artikel: Das iPad als MIDI-Controller für Traktor
Nächster Artikel: Gewohnheiten im Interface-Design

Du hast eine Meinung dazu? Wir freuen uns :)

Nach Kategorie filtern

Produkte von Simplease

Userbrain - Usability Testing

User-Tests einfach und am laufenden Band.
Mehr erfahren

Neue Artikel per E-Mail

Facebook Link Twitter Link